Das Kartenspiel Romme

Rückseiten von Rommekarten

Romme ist eines der bekanntesten Kartenspiele der Welt und wird in zahlreichen Regionen auf der Welt gespielt. Das Kartenblatt besteht dabei aus 2 mal 52 Karten sowie 6 zusätzlichen Jokern. Die Teilnehmeranzahl kann bis zu 6 Spieler betragen, wobei man zum Romme Spielen auch auf jeden Fall mindestens 2 Spieler benötigt.

Das Spiel hat zwar einige Regeln, die man auf jeden Fall beachten muss, doch diese sind so einfach zu erlernen, dass es sich optimal als Familienspiel eignet. Zu Beginn bekommt jeder Spieler 10-13 Karten und der Rest wird verdeckt in die Mitte des Tischs gelegt.

Ziel von Romme

Das Spielziel ist es, möglichst bestimmte Kombinationen von Karten auf der Hand zu halten. Dabei muss man die Karten entweder in Form eines Satzes oder einer Folge kombinieren. Bei einem Satz handelt es sich um 3 oder 4 gleichwertige Karten, die jedoch von verschiedenen Farben kommen müssen.
Bei einer Folge sind es drei gleichfarbige Karten, die in ihrem Wert aufeinander folgen. Man kann allerdings auch beispielsweise bei einer Dame anfangen und bei der 3 aufhören.
Die Joker nehmen eine besondere Rolle ein, denn diese können universell eingesetzt werden.
Sobald ein Besitzer eine bestimmte Kombination von Karten ausgelegt hat, kann jeder Spieler frei an diese Karten anlegen und so seine eigenen Karten ablegen.

Das Abspiel beim Romme

Beim Romme beginnt der Spieler, der links vom Geber sitzt und dieser muss eine Karte vom Stapel ziehen. Anschließend legt er eine Karte ab und der nächste Spieler muss entweder diese offene Karte nehmen, oder eine Verdeckte vom Stapel.
Folgen und Sätze können von jedem Spieler abgelegt werden, solange sie einen Wert von 40 ergeben. Die Werte beim Romme:

  • Zahlenkarten haben den entsprechenden Wert
  • Bube, Dame, König: 10
  • Ass : 11 Punkte (nur 1 Punkt in der Folge ohne König)
  • Joker: So viel wie die Karte, die er ersetzt

Sobald ein Spieler eine 40 Punkte Reihe ausgelegt hat, darf er auch Sätze und Folgen spielen, die weniger als 40 Punkte besitzen. Darüber hinaus darf man passende Karten auch an eigene oder fremde Sätze und Reihen legen. Aber er kann auch den Joker mit passenden Karten austauschen.