Auszeichnung: der Kartenspielepreis a la Carte

Logo Kartenspielepreis A la Carte

Jedes Jahr verleiht die Fachzeitschrift Fairplay den A-la-carte-Kartenspielpreis. Dieser ist der einzige Spielpreis überhaupt, der ausschließlich für Kartenspiele verliehen wird. Dabei muss das Spiel mindestens einen wesentlichen Kartenbestandteil beinhalten. Der Rest kann durchaus Facetten eines Brettspiels aufweisen solange die Karten dabei im Vordergrund stehen. Bewertet werden dürfen alle Kartenspiele, die in dem aktuellen Jahr neu erschienen sind. Die Fachjury setzt sich aus bekannten Spielejournalisten zusammen, die via schriftlicher Wahl ihre Favoriten bestimmen dürfen. Die Auswertung erfolgt in Punkten. Die Expertenjury zählt insgesamt 35 Köpfe. Das Spiel mit den meisten Punkten gewinnt den undotierten Preis. Die Verleihung findet dann traditionell in der Messe Essen auf den internationalen Spieltagen statt.

 Und die Gewinner des Kartenspielpreises A la carte sind …

Der A la carte zählt zu den bekanntesten Preisen in diesem Segment, die in Deutschland verliehen werden. Für Brettspiele gibt es ferner den Preis zum „Spiel des Jahres“ und den „Deutschen Spielpreis“. Seit 1991 wird der beliebte Kartenspielpreis verliehen. Er gilt als Aushängeschild der Branche und als Orientierungsmerkmal für zukünftige Käufer. Allein deshalb ist er äußerst begehrt. Zu den Gewinnern der letzten Jahre zählen Kartenspiele wie 6 nimmt!, Bohnanza, Magic The gathering, Mamma Mia!, Meuterer und Jambo sowie 7 Wonders Duel. Neue Anwärter für den Titel „Bestes Kartenspiel stehen jedes Jahr in den Startlöchern.

Die ersten zehn Plätze werden für Interessierte übrigens direkt auf der Webseite des Magazins Fairplay veröffentlicht, sowie im Heft, welches vier Mal jährlich erscheint und für sechs Euro im Handel zu beziehen ist. Schon jetzt gehen die nächsten Anwärter auf den Hauptgewinn ins Rennen, denn mit der Ernennung des „alten“ Gewinners startet gleichzeitig bereits zur Jahresmitte der Run auf die oberen Plätze für das Jahr 2017. Ob es dieses Mal heimliche Favoriten bis ganz nach oben schaffen oder doch Überraschungs-Gewinner warten, das wird sich noch zeigen.

Logo: Fachmagazin Fairplay