Spielkarten und Spielarten

Spielkartenstapel - variantenreiche Spiele

Es wird angenommen, dass Spielkarten aus China oder Indien stammen. Das älteste Kartenspiel, das es gibt, wurde auf ca. 1430 datiert. In der Zeit haben die Karten schon relativ viele Entwicklungen gemacht. Die Spielkarten wurden sehr oft verändert, denn die heutigen Karten sind in keinster Weise mit denen von damals zu vergleichen. In der Regel wird mit dem französischem Blatt gespielt. Auch das Deutsche Blatt ist speziell in Süddeutschland verbreitet.

Figuren, wie die Dame oder Bube und König gab es damals noch nicht. Früher waren es Bilder, wie die Ente und Reh sowie Falke und Reiher. Ganz früher waren es sogar Figuren mit einem ganzen Hofstaat, wie Mundschenk und Koch sowie Diener. In der heutigen Zeit gibt es keine Veränderungen mehr, außer bei Quartetten, jedoch nicht bei einem Kartenspiel. Heute kann man sehr viele verschiedene Spiele mit Karten spielen.

Folgende Spielarten gibt es:

  • Ablegespiele
  • Stichspiele
  • Augenspiele
  • Sammelspiele
  • Raubspiele
  • Wettspiele
  • Anlegespiele
  • Sonstige variable Spiele

Die Grundregeln beim Kartenspielen

Egal, welches Spiel gespielt wird, einige Regeln sind bei jedem Spiel gleich. Vor jeder einzelnen Spielrunde müssen die Karten gemischt und abgehoben werden. Jeder Spieler gibt die Karten einzeln aus und begibt sich als Letztes. Erst wenn ein Spieler alle Karten ausgeteilt hat, dürfen die restlichen Spieler ihre Karten aufnehmen. Zudem hält jeder Spieler seine Karten bedeckt, sodass die Mitspieler sie nicht einsehen können. In der heutigen Zeit geht es nach dem Uhrzeigersinn reihum. Spiele, wie z.B. Tarock und Baccara sowie Canasta werden allerdings gegen den Uhrzeigersinn gespielt.

Verschiedene Spielarten im Detail

Als Erstes wären da die Ablegespiele, wie z.B. Arschloch, Ligretto und Uno. Bei dieser Art Kartenspiel ist es das Ziel, alle Handkarten so schnell es geht abzulegen. Dabei sind die bekanntesten Spiele Mau-Mau und Rommé sowie auch der Schwarze Peter. Gewinner bei solchen Spielen ist der, der alle Karten zu erst ablegen konnte.Bei einem Stichspiel ist es das Ziel, so viele Stiche, wie es geht zu sammeln. Das bekannteste Spiel in der Kategorie ist wohl Bridge und die verschiedenen Variationen. In der Regel werden hierbei viele Runden gespielt, um den Gewinner zu ermitteln. Weitere beliebte Stichspiele sind Boston und Briscola sowie Sixte und Sizette.

Bei Augenspielen ist es das Ziel so viele Kartenpunkte, wie es geht zu erhalten. Beliebte Spiele in der Kategorie sind Doppelkopf und Schafkopf sowie auch Skat. Diese Spiele können in mehreren Variationen gespielt werden.