Wizard – das magische Stichspiel

Kartenspiel Wizard

Eine illustre Runde hat sich im Schatten der eindrucksvollen Felsen von Stonehenge versammelt. Der Magierzirkel der Akademie nutzt diesen mystischen Ort als Übungsplatz, um die Gabe der Vorhersehung zu trainieren. Nur so erlangen sie die Anerkennung der Ausbilder und schaffen es bei den Trainingspartnern zu Ansehen und Eintritt in den großen Kreis der Magier. Bei „Wizard“ sind die Spieler die Magier und die können nur gewinnen, wenn sie den Spielverlauf richtig vorhersehen. Es gewinnt, wer seine eigenen Stiche am besten vorhersagt.

Im Block der Wahrheit zeigt sich der Sieger

Es können zwischen drei und sechs Spieler ab 10 Jahren gleichzeitig spielen. Eine Spielrunde dauert etwa 45 Minuten. Pro Runde kommt eine Karte hinzu, damit werden die Vorhersagen immer schwieriger. Die liebevoll gestalteten Karten sind dabei mit mystischen Symbolen und Zeichnungen versehen. Jede Vorhersage findet auf dem Block der Wahrheit ihren Platz. Der belegt später, wer das Spiel gewinnt und damit zum Magier gekürt wird. 60 Charakterkarten sind insgesamt vorhanden, es dauert also eine Weile, ehe alle Karten ausgegeben sind. Dazu befindet sich ein Block der Wahrheit im Karton, sowie die Spielanleitung. Erschienen ist dieses beliebte Kartenspiel im Amigo Spieleverlag und zwar bereits im Jahr 1996. Neben dem Original „Wizard – das Spiel, was Sie in Rage bringt“ sind auch andere Editionen erschienen, darunter „Wizard Extreme“, „Wizard Junior“, „Amigo Witches“ und die Reiseedition für unterwegs.

„Wizard – das magische Stichspiel“ auch unterwegs ein Hit

Zum 20jährigen Jubiläum hat der Spieleverlag Amigo eine Sonderedition in gleich zwei unterschiedlichen Ausgaben (bunt und schwarz) herausgebracht. Die Wizard-Boxen beinhalten neben den normalen Karten sechs Sonderkarten, die es in sich haben. Damit gewinnt die ursprüngliche Idee von Ken Fisher eine ganz neue Dynamik. Jetzt müssen die Spieler nicht nur die „Farben“ bedienen und dabei auf ihre vorhergesagten Stiche hoffen, nun bringen die Sonderkarten alle Vorhersagen heftig ins wanken. Drache, Bombe, Fee, Wolke, Werwolf und Jongleur können den Stich des Spielpartners zerstören, die Werte der Karten verändern und noch so vieles mehr. Das macht das Ganze noch spannender, aber auch anspruchsvoller. Alternativ können sich die gesamten Sonderkarten, oder nur ausgewählte, auch weggelassen und „Wizard“ in gewohnter Art gespielt werden.

Stichspiel Wizard: Wer wird zum Magier?

Aufgrund der vielfältigen Spielvarianten und immer neuen Spielverläufen ist „Wizard“ nicht nur ein interessanter Freizeitpartner für Kinder, auch Erwachsene haben an dem magischen Stichspiel noch ihre Freude. Speziell die „Wizard Extreme“ Box hält diesbezüglich einige Herausforderungen bereit. Bei „Wizard Junior“ können auch die Jüngsten schon wahre Magier werden und sich die Bewunderung des ganzen Magierzirkels sichern. Aufgrund der einfachen Spielregeln dauert es nicht lange vom ersten Öffnen des Kartons bis zum Einstieg in magische 45 Minuten Spielvergnügen. Die Kosten für das Spiel liegen, je nach Ausgabe, im Handel zwischen 6.99 Euro und 12.99 Euro.