Zaubern mit Kartentricks

Zaubern mit Kartentricks

Zaubern ist eine tolle Möglichkeit andere Leute zu beeindrucken und gerade Kartentricks sind hierbei eine beliebte Möglichkeit, da diese schnell zu erlernen sind und meist ohne große Hilfsmittel ausgeführt werden. 
Zaubertricks sind bereits seit dem 18. Jahrhundert eine beliebte Möglichkeit, die Leute mit Illusionen und unterschiedlichen Techniken zu beeinflussen, denn hinter jedem Zaubertrick steckt meist ein simples Prinzip.

Zaubern mit Karten

Besonders diese Form des Zauberns ist beliebt, da man sie schnell erlernen kann und sie leicht auszuführen sind. Sie sind optimal, um seine Freunde zu beeindrucken und mit ein bisschen Übung, kann man sie auch noch glaubhafter rüberbringen, sodass die Leute noch viel mehr beeindruckt sind. Sie gelten als der Klassiker unter den Zaubertricks und zählen zu den ersten Sachen, die jeder Magier erlernt.

Für Kartentricks wird meist nur ein einfaches Deck von Karten benötigt, etwas was also jeder zu Hause besitzt. Meist ist es das Ziel eine bestimmte Karte, die nur der Zuseher kennt, zu erraten. Natürlich fällt es am Anfang schwer, die Karten richtig zu mischen, weshalb sie einem zu Beginn häufig aus der Hand fallen. Doch Übung macht hier den Meister, denn je häufiger man die Tricks probiert, desto schneller werden sie einem gelingen und desto flüssiger sieht auch der Trick aus.

Generell muss bei diesen Tricks unterschieden werden, ob es sich um einen mathematischen Trick handelt, welcher durch das Mitzählen von Karten funktioniert, oder um einen Kartentrick, der eine bestimmte Art des Mischens erfordert. Die mathematischen Tricks sind meist leichter zu erlernen, da man hierbei keine besonderen Fähigkeiten benötigt, sondern einfach nur bestimmte mathematische Regeln ausnutzt, um seinen Trick vorzuführen.

Das Beispiel eines mathematischen Kartenzaubertricks

Ein solcher Trick erfordert meist nur ein wenig Konzentration, nicht mehr.

Die Ausführung ist wie folgt:

  • Man bittet den Zuschauer eine Zahl zwischen 10 und 20 zu sagen
  • Die jeweilige Anzahl wird vom Stapel abgelegt (beispielsweise 11)
  • Die Quersumme wird gebildet (1+1=2), also werden 2 Karten vom gebildeten Stapel abgelegt
  • Der andere Stapel wird ebenfalls an die Seite gelegt
  • Die oberste von den 2 Karten darf sich nun der Zuschauer ansehen
  • Man kann nun nur anhand von Telepathie die richtige Karte sagen

Erklärung des Kartentricks

Man sucht sich vorher eine bestimmte Karte aus, diese wird als 10. Karte in den Stapel vom Anfang gelegt. Dabei ist es egal, welche Zahl zwischen 10 und 20 genannt wird, denn durch Anwendung von Mathematik bleibt es immer die 10. Karte, die am Ende nach Bilden der Quersumme oben liegt.

Dies ist aber nur einer von zahlreichen Tricks, die man Erlernen kann. Diese findet man entweder in Büchern, aber auch auf einigen Internetseiten werden diese zur Verfügung gestellt, meist sogar mit einem erklärenden Video.