Die Werwölfe von Düsterwald

Die Werwölfe von Düsterwald

Die Werwölfe von Düsterwald sind nichts für schwache Nerven! Nachts, wenn alles schläft, geht das Grauen um in einem kleinen Dorf. Dann gehen die Werwölfe um und raffen die schlafende Bevölkerung dahin. Die überlebenden Dorfbewohner entdecken die wilden Verbrechen nach dem Aufwachen und suchen einen Schuldigen, den es gilt zu lynchen. Doch wer ist der Schuldige und hat die Todesstrafe auch den Richtigen getroffen? Das wissen die Düsterwalder erst nach dem Mord. Deshalb heißt es, geschickt hinterfragen, clever kommunizieren und auf die richtige Karte setzen. Zuvor sagen die einem nämlich zu welcher Gruppe man gehört, zu den Werwölfen oder zu den Dorfbewohnern?

Da sind starke Nerven gefragt, denn bei Die Werwölfe von Düsterwald geht die Angst um und jeden kann es treffen. Wer gelyncht wurde, der scheidet aus dem Spiel aus. Am Ende wird nur einer überleben, doch wer ist es? Wolf oder Dorfbewohner?

Mit Die Werwölfe von Düsterwald zieht ein Klassiker ins Spielregal

Die erste Ausgabe Die Werwölfe von Düsterwald erschien erstmals in der Originalausgabe auf Französisch unter dem Titel Les loups-garous de Thiercelieux bei Asmodée und das bereits im Jahr 2001. Die Spieleautoren Philippe des Pallieres und Hervé Marly nahmen sich für ihre Entwicklung das beklannte Mafia-Thema zum Vorbild. So müssen die Mitspieler nicht einfach gegeneinander spielen, die müssen sich vielmehr wie echte Mafiapaten belügen, betrügen und die anderen dermaßen beeinflussen, dass sie glauben auf der völlig richtigen Fährte zu sein. Wer das bei diesem kommunikativem Kartenspiel am besten schafft, der gewinnt und überlebt.

Der ganze Spaß dauert etwa 30 Minuten. Gespielt wird hier jeder gegen jeden, wobei es auch einen Spielleiter geben muss der das Spiel lenkt und zum Beispiel steuert, wann es Tag und wann es Nacht ist in Düsterwald. Spieler ab 10 Jahren können mitmachen. Gebraucht wird eine möglichst große Gruppe zwischen acht und 18 Mitspielern, denn erst mit vielen Wölfen und Dorfbewohnern entwickelt sich eine spannende Dynamik. So eignet sich Die Werwölfe von Düsterwald perfekt als Partyspiel und ist als solches seit Jahrzehnten sehr beliebt.

Ein echter Publikumsmagnet

Die Werwölfe von Düsterwald hat sich längst zum Publikumsliebling gemausert und konnte unter anderem den „Großen Publikumspreis“, sowie den „As d´Or“ als bestes Animationsspiel auf dem internationalen Festival der Spiele in Cannes einheimsen. Inzwischen gibt es das Spiel nicht nur in der französischen- und in der deutschen Ausgabe, sondern in vielen weiteren Sprachen. Neben der Version als Kartenspiel gibt es längst auch Filme und Bücher zum beliebten Thema.

Außerdem haben sich zur normalen Spielbox spannende Erweiterungen gesellt wie „Die Gemeinde“, „Neumond“, „Der Pakt“ oder auch „Charaktere“. „Die Gemeinde“ ausgenommen wird bei allen übrigen Erweiterungen das Basisspiel benötigt. Hierzu kommen dann neue Rollenkarten die das Spiel noch undurchsichtiger machen und die Charaktere noch mehr ausbauen.